Menü

Hinweise zum Frostschutz

Wasserzähler und -leitungen auf den Winter vorbereiten

In der kalten Jahreszeit besteht die Gefahr, dass Wasserzähler und -anschlussleitungen einfrieren und dadurch Schäden entstehen. Es sollten daher rechtzeitig entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden. Schließlich gehen die Kosten, die durch Frostschäden an Leitungen und Zählern in Kellern, Anschlussräumen und Wasserzählerschächten entstehen, stets zu Lasten des Haus- bzw. Grundstückseigentümers. Mit ein paar Tipps und Handgriffen lassen sich derartige Kosten jedoch leicht vermeiden. 

  • Insbesondere bei Gärten und Außenwasserhähnen muss auf den Schutz der Wasseranlagen geachtet werden. Drehen Sie die Wasserzufuhr für den frostgefährdeten Leitungsabschnitt ab und entleeren Sie die Leitungen bis zum Absperrventil. Um das Anfrieren und die Beschädigung von Dichtungen zu vermeiden, lassen Sie die Wasserhähne der entleerten Leitungen besser offen.
  • Bei unbeheizten Kellerräumen und Garagen mit Wasseranschluss und -zähler reicht es in der Regel schon aus, dass die Außenfenster und -türen geschlossen sind, um Zugluft zu vermeiden. Beschädigte Scheiben und schlecht schließende Türen sollten abgedichtet werden. Freiliegende Wasserleitungen, -armaturen und -zähler, die direkt unterhalb von Kellerfenstern liegen, sind am besten zusätzlich in wärmedämmendes Material, wie z.B. Styropor oder Steinwolle, zu packen. Der Absperrhahn sollte für den Notfall natürlich zugänglich bleiben. Bei länger anhaltenden bzw. stärkeren Frostperioden kann es erforderlich sein, zusätzliche Schutzmaßnahmen vorzunehmen, wie z.B. eine Begleitheizung zu installieren. 
  • Auch bei Baugrundstücken oder nicht bezugsfertigen Neubauten ist Obacht geboten. Generell gilt: Wasserzähler und freiliegende Wasserrohre in frostgefährdeten Räumen sind abzudämmen! Als vorbeugende Maßnahme sollte man den Haupthahn absperren, alle Hähne öffnen und sämtliche Leitungen leer laufen lassen.
  • Stehen Wohnungen längere Zeit leer oder sind Sie während der Frostperiode längere Zeit nicht zu Hause, sollten Sie Ihre Heizung nie ganz abstellen. Stellen Sie alle Raumluftthermostate auf Frostschutzfunktion.

Ist es dennoch passiert und eine Wasserleitung ist zugefroren, sollte sie keinesfalls selbst aufgetaut werden, da hierfür Fachkenntnisse erforderlich sind. Schließen Sie sofort den Haupthahn und rufen Sie einen Installateur. Er wird in einem solchen Fall die schlimmsten Schäden vermeiden.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen