Menü

Historie

Die Geschichte der Stadtwerke im Überblick

Mit der Inbetriebnahme der ersten städtischen Gasbeleuchtungsanstalt und der ersten Gasleitungen durch den Magistrat fiel am 18. Oktober 1863 der Startschuss für die kommunale Versorgung vor Ort. Wir schauen folglich auf eine mehr als 150-jährige Tradition zurück.

Heute beliefern die Stadtwerke Wernigerode die Bevölkerung im Raum Wernigerode mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Fernwärme. Die Gründung des Unternehmens im Jahr 1990 legte hierfür den Grundstein. Moderne Versorgungskonzepte und umfassende Investitionen haben seitdem dazu beigetragen, dass die Leistungen des Unternehmens den aktuellen Kundenbedürfnissen und dem Stand der Technik entsprechen.

Meilensteine in der Geschichte der Stadtwerke Wernigerode:

1990Gründung der Stadtwerke Wernigerode mit Fernwärme als erste Versorgungssparte
1991Übernahme der Erdgasversorgung in Wernigerode und Beginn der Erschließung der Umlandgemeinden mit Erdgas
1992 / 1993
Inbetriebnahme der Erdgasheizwerke im Harzblick und Am Kupferhammer und damit komplette Umstellung der Fernwärmeerzeugung von Kohle und Schweröl auf Erdgas
1994Übernahme der Stromversorgung in der Stadt Wernigerode sowie der Trinkwasserversorgung in Wernigerode und den Orten im nördlichen Umland 
1996 / 1998
Inbetriebnahme der Blockheizkraftwerke Am Kupferhammer und im Harzblick und damit Beginn der eigenen Stromproduktion vor Ort
1997Umzug in das neue Betriebs- und Verwaltungsgebäude Am Kupferhammer: Alle vier Sparten befinden sich nun "unter einem Dach".
1998Inbetriebnahme der Wernigeröder Erdgastankstelle 
1999Die ersten Lehrlinge beginnen bei den Stadtwerken ihre Ausbildung 
1999Eröffnung des Kundenzentrums "treffpunkt ENERGIE" im sanierten Wohn- und Geschäftshaus Breite Straße 8 in der Wernigeröder Innenstadt 
2002Erwerb des historischen Wasserkraftwerks "Steinerne Renne" und Start der eigenen Produktion von Naturstrom 
2003Offizielle Inbetriebnahme des neuen Wasserwerks an der Zillierbachtalsperre 
2005Gründung der Wernigeröder Stadtwerkestiftung
2007 / 2013Umstellung auf den börsenorientierten Einkauf von Strom und Erdgas: Der Energiebezug ist dadurch flexibler, transparenter und marktnäher.
ab 2008Erweiterung des Fernwärmenetzes durch die Erschließung neuer Wohngebiete und Ausbau in Richtung Innenstadt 
2009Fertigstellung der Ferienwohnungen, des Veranstaltungsraums und des Energiemuseums am Wasserkraftwerk "Steinerne Renne"
2010Start des überregionalen Stromvertriebs mit dem Produkt "klick regional" 
2011Inbetriebnahme der ersten zwei Stromladesäulen für Elektrofahrzeuge in Wernigerode
ab 2012Errichtung von ersten Photovoltaik-Anlagen auf eigenen Gebäudedächern
2012Übernahme der Stromnetze in den eingemeindeten Wernigeröder Ortsteilen Benzingerode, Minsleben, Reddeber und Silstedt sowie im Ortsteil Darlingerode der Stadt Ilsenburg 
2015Umstellung der Stromlieferung aller Haushalte im gesamten Netzgebiet auf Naturstrom  
2015Übernahme der Erdgaslieferung für alle öffentlichen Liegenschaften im Land Sachsen-Anhalt
2015Kooperation mit den Harzer Verkehrsbetrieben über die Umrüstung der Wernigeröder Busflotte komplett auf Erdgas  
2016Die Mitarbeiterzahl erreicht seinen Höchststand: Im Jahresdurchschnitt sind 103 Mitarbeiter/innen bei den Stadtwerken beschäftigt.
2017Der 20. Lehrling schließt bei den Stadtwerken erfolgreich seine Ausbildung ab.  
2017Einbau einer Turbine am Hochbehälter Burgbreite für die zusätzliche Erzeugung von Strom aus Wasserkraft
2017Inbetriebnahme der ersten Wernigeröder Ladesäule für E-Bikes  
2018Eröffnung des Kundenzentrums "treffpunkt ENERGIE" in Ilsenburg 

Weitere Informationen zum Thema:

Zeitzeugen berichten 
Anlässlich des 20-jährigen Stadtwerke-Jubiläums entstand ein Film, der die bewegte und spannende Zeit nach der Wende zum Thema hat. 

Filme

Energiegeschichte erleben
Im Nebengebäude des Wasserkraftwerkes "erzählen" historische Haushalts- und Messgeräte von den Anfängen der Energie- und Trinkwasserversorgung. 

Besichtigungen

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen