Menü

Netzzugang

Grundlagen für den Zugang und die Nutzung unseres Stromnetzes sind das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), die Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) und die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV).

Netznutzungsvertrag (Lieferantenrahmenvertrag)
Datenaustauschformate

Die Bundesnetzagentur hat mit dem Beschluss BK6-06-009 vom 11.07.2006 verbindliche Vorgaben zu Geschäftsprozessen und Datenformaten zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Strom festgelegt.

Schwachlastzeiten

Bei Zweitarifzählern wird die Stromlieferung in die Lieferungen im Schwachlastzeitraum (NT = Niedertarif) und im Hochlastzeitraum (HT = Hochtarif) unterschieden. Die Schwachlastzeiten werden vom Netzbetreiber nach Maßgabe seiner Lastverhältnisse festgelegt. 

Im Netzgebiet der Stadtwerke Wernigerode GmbH beträgt die Schwachlastzeit täglich 8 Stunden in der Zeit von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr. Alle übrigen Zeiten gelten als Hochlastzeiten.

Steuerbare Verbrauchseinrichtungen

Steuerbare Verbrauchseinrichtungen sind durch einen - gegenüber dem sonstigen Haushaltsbedarf - erhöhten Leistungsbedarf gekennzeichnet. Sie dürfen daher ausschließlich in den vom Netzbetreiber nach Maßgabe seiner Lastverhältnisse festgelegten Freigabezeiten betrieben werden. 

Im Netzgebiet der Stadtwerke Wernigerode GmbH gelten für steuerbare Verbrauchseinrichtungen die nachfolgend aufgeführten Freigabezeiten:

Steuerbare VerbrauchseinrichtungFreigabezeiten
Elektrische Wärmepumpe
09:00 bis 11:00 Uhr
13:00 bis 17:00 Uhr
19:00 bis 07:00 Uhr
Direkt- und Nachtspeicherheizungen
22:00 bis 06:00 Uhr
Direkt- und Nachtspeicherheizungen mit Nachladung
 
22:00 bis 06:00 Uhr
13:00 bis 17:00 Uhr
Ladestationen Elektrofahrzeuge
 
00:00 bis 24:00 Uhr
(Steuerung nach Bedarf)


 

Grund- und Ersatzversorgung

Netzbetreiber sind alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli verpflichtet, den Grundversorger in ihrem Netzgebiet festzustellen. Grundversorger ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. 

Im Stromnetzgebiet der Stadtwerke Wernigerode GmbH beliefert die Stadtwerke Wernigerode GmbH die meisten Haushaltskunden mit Strom und ist daher der Grundversorger gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 EnWG. 

Immer dann, wenn Sie als Kunde vertraglich keinem Lieferanten zuzuordnen sind und sich zudem weder in der Ersatz- noch in der Notstrom-Belieferung befinden, werden Sie automatisch der Grundversorgung zugeordnet.

Seite drucken